Schutzziele

Schutzziel Feuer

Um ein Feuer zu entzünden benötigt man mehrere Faktoren: das Material muss brennbar sein, man braucht einen Brennstoff, Sauerstoff (und das richtige Mischverhältnis), sowie eine Initialzündung, um Zündtemperatur zu erhalten (etwa durch Reibung oder Funkenschlag). Um einen Brand zu bekämpfen, muss man eines von drei - für das Feuer lebenswichtigen - Faktoren entziehen:

  • Entzug von Sauerstoff - die Flamme erstickt.
  • Entzug von Energie durch Abkühlung (mit Wasser) unter die Zündtemperatur.
  • Entzug des Brennstoffs.

Die Versicherer unterscheiden zwischen Zweckfeuer (Kaminfeuer oder Lagerfeuer) und Schadfeuer, auch "Brand" genannt. Ein Brand verläuft gemeinhin in drei Phasen:

  • Phase: der Initial- oder Schwelbrand; seine Dauer ist abhängig von der verfügbaren Sauerstoffmenge.
  • Phase: es entwickelt sich ein lokaler Brand; die Gaskonzentration im Raum erhöht sich.
  • Phase: Flash over; die Raumtemperatur überschreitet die Zündtemperatur - es kommt zu einer schlagartigen Brandausweitung.

In letzten Jahren hat es immer wieder Brände mit verheerenden Folgen gegeben. Besonders die Brandgefahr in Tunneln ist nach den Unglücken im Gotthard-Tunnel (2001) und am Kitzsteinhorn (2000) in den Vordergrund gerückt.

zurück zur Startseite