Schutzziele

Schutzziel Radioaktivität

Mit Radioaktivität bezeichnet man die Eigenschaft instabiler Atomkerne, sich spontan unter Energieabgabe umzuwandeln. Die frei werdende Energie wird in Form ionisierender Strahlung abgegeben. Der Zerfallszeitpunkt des einzelnen Atomkerns ist zufällig. Ein Atomkern ist dann stabil und kann nicht weiter zerfallen, wenn es keinen Zerfall mehr gibt, der zu einem energetisch niedrigeren Zustand führt.

Neben der Nutzung des radioaktiven Zerfalls als Energieerzeugung wird Radioaktivität in technischen Bereichen (Materialprüfung, Dickemessung) und in medizinischen Bereichen (Nuklearmedizin, Szintigraphie, Tumorbekämpfung, bildgebende Verfahren) eingesetzt.

zurück zur Startseite